Garmin Nüvi 1245 – das Westentaschen Navi

Wer nicht nur ausschließlich mit dem Auto, sondern auch viel zu Fuß unterwegs ist und gern einmal längere Radtouren oder Wanderungen unternimmt, sucht meist ein weniger kostspieliges und besonderes handliches Navigationsgerät. Das Garmin Nüvi 1245 erfüllt diese Voraussetzungen.
Achtung! das Garmin Nüvi 1254 ist nicht mehr erhältlich. Als Alternative empfehlen wir das Garmin 2460 LMT

Optik und Ausstattung

Für diese Anforderungen benötigt man somit ein leichtes und relativ kleines Navi – zumindest gemessen an den üblichen Navigationsgeräten. Und genau damit kann das Garmin Nüvi 1245 punkten. Mit nur 113 Gramm und den schmalen Abmessungen von 9,3 x 7,5 x 1,6 cm hat es die richtige Größe. Das Display hat 3,5 Zoll, was 8,5 cm entspricht. Der Durchmesser mag zwar klein sein, aber das entspiegelte TFT Farbdisplay präsentiert sich absolut gestochen scharf und die weiße Beleuchtung im Hintergrund unterstützt den klaren Anblick. Optisch ist das Garmin Nüvi 1245 gelungen und auch die Tatsache, dass es sich um ein solide gebautes Navigationsgerät handelt, lässt sich im täglichen Einsatz durchaus bestätigen. Die Saugnapfhalterung ist einfach anzubringen und hält das Garmin Nüvi 1245 zuverlässig fest. Während der Autofahrt wackelt und vibriert fast gar nichts. Das Ganze macht einen soliden Eindruck. Dieser Eindruck setzt sich bei den internen Lautsprechern weiter fort. Die Sprachansage kommt gut verständlich an. Leider geht es nicht umgekehrt – eine Sprachsteuerung mit der Stimme ist nicht möglich. Ein Manko, besonders wenn man sich auf den Verkehr konzentrieren muss. Dafür informiert das Navi, wo man sich momentan befindet und gibt Hinweise über die nächste Tanksäule oder über POIs. Für das Auto ist allerdings ein TMC Empfang wünschenswert, der auf aktuelle Verkehrsstörungen reagiert und entsprechend umroutet. Dieses Tool ist nur gegen Aufpreis nachrüstbar. Nützlich ist die ecoRoute-Funktion, die den Spritverbrauch und eine benzinsparende Route anzeigt.

Performance und Bedienung

Das Garmin Nüvi 1245 ist einfach zu bedienen und auch die Funktionen sind bis in die Untermenüs leicht zu lernen. Alles ist, vielleicht bis auf ein paar wenige Ausnahmen, selbsterklärend. Allerdings ist dieses Navi kein Ausstattungswunder. So fehlen Entertainmentfunktionen völlig. Der Touchscreen könnte manchmal auch etwas sensibler reagieren. Zuweilen benötigt er mehrere Antipper. Die Akkulaufzeit ist mit vier Stunden üppig bemessen und ermöglicht Wanderungen oder Radausflüge. Die Darstellung auf dem weitgehend blendfreien Display des Garmin Nüvi 1245 arbeitet einwandfrei, schnell und genau. Letzteres trifft auch für eine eventuell neu zu berechnende Route zu. Die Anzahl der vorhandenen Karten ist ausreichend und der Fahrspurassistent weist zielstrebig den Weg. Die Kartendarstellung ist schlicht aber präzise ausgefallen. Eine Darstellung in 3D fehlt leider.

Die Vor- und Nachteile des Garmin Nüvi 1245

+ einfache Bedienung
+ schnelle Darstellung
+ kompakte Bauweise
+ ausreichendes Kartenmaterial
+ Fahrspurassistent
+ zahlreiche Featurs, wie ecoRoute, Tempolimits etc.
+ Diebstahlsicherung

- manchmal träger Touchscreen
- keine 3D-Darstellungen
- kein Multimedia
- nicht Wasserdicht

Fazit

Das Garmin Nüvi 1245 ist eine gute Wahl besonders für Einsteiger oder Wenigfahrer. Die kompakten Maße und die Akkulaufzeit machen es nicht nur für Auto-, sondern auch für Radfahrer und Fußgänger ideal. Die Ausstattung ist vielleicht etwas puristisch, hat aber alles, was ein Navi auch haben sollte. Empfehlenswert!


Das Garmin Nüvi 1245 Testergebnis

Navigation 100% 100%
Funktionen 87% 87%
Handhabung 93% 93%
Verarbeitung 81% 81%
Preis-Leistung 79% 79%

Versandkostenfrei auf Amazon bestellen

Tipp: Ohne Versandkosten und reduziert auf Amazon bestellen:

Getagged mit
 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>